Ölsaaten

Ölsaaten: Rapsanbau soll 2022 rekordhoch zulegen

3. Februar 2022 um 15:48, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Bei Sojabohnen zogen Gewinnmitnahmen die Kurse herunter. Zugleich ist ein Wettbewerb über die niedrigsten Sojaprognosen Brasiliens entbrannt. Der Rapsanbau soll rekordhoch steigen. Mit EU-Export- und Importdaten.

Sojabohnen: Wettbewerb über niedrigste Sojaprognosen entbrannt
US-Sojabohnen können das gestrige Kursniveau zwar nicht halten, die Kurse geben durch Gewinnmitnahmen auf 15,30 USD/Bushel nach. Aber an den Marktfaktoren, hohe Importkäufe Chinas zuletzt in den USA, ein rekordhoher US-Soja-Crush im Dezember und sinkenden Ernteprognosen für Südamerikas Sojaernten, änderte sich nichts. Auf Exportverkäufe vom Montag von 129.000 mt US-Sojabohnen nach China, am Dienstag über 132.000 mt für 2022/2, folgte am Mittwoch ein Export von

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
25.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Sojaernte bleibt um 4 Prozentpunkte zurück. Indien will Palmölimporte im 1. Quartal um 29 % senken. Berlin erwägt, die Verwendung von Nahrungs- oder Futtermittelpflanzen in Biokraftstoffen zu begrenzen. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
24.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Ernteverzögerung stützen Kursverlauf. Malaysias Palmölexport fallen weiter zurück. Die Ukraine erwartet fallende Sonnenblumenkernpreise.
Ölsaaten
20.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Morgen. Argentiniens Regen drückt die Sojakurse. Rapssaat und Sonnenblumenkerne realisieren weitere Kursverluste. Indonesien und Malaysia erwarten höhere Palmölernten, wollen aber Exporte beschränken.
Ölsaaten
18.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Soja- und Palmöl ziehen wieder hoch. Sojaschrot legt ordentlich zu. Raps- und Sonnenblumenkerne schwimmen gegen den Trend. Mit EU-Import- und Exportdaten.