Ölsaaten

Ölsaaten: Raps und Sonnenblumen geben Gas

5. Oktober 2021 um 15:27, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag mit Einschätzungen des Handels. Die Preisschere zwischen Sojabohnen sowie Rapssaat und Sonnenblumenkerne öffnet sich immer weiter. Fehlender Sojanachfrage Chinas steht ein eskalierender Rohölmarkt gegenüber.

Sojabohnen: Biden-Regierung will Druck auf China erhöhen
Der Sojamarkt zeigt seit letzter Woche deutliche Schwächetendenz. Das USDA hatte die US-Sojabohnenbestände per 1. September mit 256 Mio Bushel weit über der Handelsschätzung von 175 Mio Bushel festgesetzt, was für Marktdruck sorgte. Negative Impulse lieferte zudem der monatliche Fett- und Ölsaaten-Verarbeitungsbericht in den USA. Zudem wird mit weiterer Anspannung der Handelsbeziehungen zwischen den USA und China gerechnet. Offensichtlich will die Biden-Regierung den Druck auf

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
25.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Sojaernte bleibt um 4 Prozentpunkte zurück. Indien will Palmölimporte im 1. Quartal um 29 % senken. Berlin erwägt, die Verwendung von Nahrungs- oder Futtermittelpflanzen in Biokraftstoffen zu begrenzen. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
24.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Ernteverzögerung stützen Kursverlauf. Malaysias Palmölexport fallen weiter zurück. Die Ukraine erwartet fallende Sonnenblumenkernpreise.
Ölsaaten
20.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Morgen. Argentiniens Regen drückt die Sojakurse. Rapssaat und Sonnenblumenkerne realisieren weitere Kursverluste. Indonesien und Malaysia erwarten höhere Palmölernten, wollen aber Exporte beschränken.
Ölsaaten
18.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Soja- und Palmöl ziehen wieder hoch. Sojaschrot legt ordentlich zu. Raps- und Sonnenblumenkerne schwimmen gegen den Trend. Mit EU-Import- und Exportdaten.