Ölsaaten

Ölsaaten: Druck kommt vom Rohöl

4. Juni 2024 um 16:50 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Die zügige US-Sojaaussaat sorgt für spürbaren Marktdruck. Die US-Exportinspektion zeigte für Soja bessere, der US-Soja-Crush schwächere Ergebnisse. Kanadas Canolaaussaat holt auf. EU-Kommission senkt erneut Prognose für die Rapsproduktion.

Soja: Zügige US-Sojaaussaat sorgt für Marktdruck  
In den USA setzen die zügige Aussaat und sinkende Verarbeitungsmengen bei US-Sojabohnen die Kurse unter Druck. Laut Crop Progress Report war die Aussaat von US-Sojabohnen zu 78% abgeschlossen, mit 10 Prozentpunkten Fortgang zur Vorwoche und 5 Prozentpunkten Vorsprung zum Mittel. De Ergebnisse der Exportinspektionen beliefen sich für US-Sojabohnen letzte Woche auf 348.644 mt, gegenüber 221.997 mt in der Vorwoche, was ein Plus von 57% darstellt. In der Saison exportierten die USA 40,295 Mio

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
13.06.2024
CHICAGO/HAMBURG. Das USDA geht im WASDE-Bericht von nur marginal kleinerer Sojaernte Brasiliens aus. US-Exportdaten sind besser als zur Vorwoche. Das USDA senkt allerdings seine Prognose zur globalen Rapsproduktion. COCERAL gibt einen guten Überblick zur neuen Ernte.
Ölsaaten
11.06.2024
CHICAGO/HAMBURG. Brasiliens Sojaernte mit Korrekturbedarf nach unten. Neue Zolldaten aus China zeigen erneut Rückgänge. AGRESTE präsentiert neue Produktionszahlen aus Frankreich. Veränderte Exportströme für Sonnenblumenöl im Schwarzmeerraum.
Ölsaaten
06.06.2024
CHICAGO/HAMBURG. Brasilen erwägt höhere Steuern auf Ölsaatenexporte. Chinesische Käufer haben erstmals seit 19 Jahren keine einzige Lieferung von US-Sojabohnen für die Saison 2024/25 bestellt. Brüssel senkt seine Prognose für die EU-Rapsproduktion.