Nüsse

Mandeln: Beschwerde über undurchsichtige Preispolitik

29. Juli 2020 09:54, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MADRID/SACRAMENTO. Bei einem Treffen zwischen dem spanischen Landwirtschaftsministerium und der Union der Bauern- und Viehzüchterverbände, wurde die undurchsichtige Preispolitik im Nussmarkt, insbesondere bei Mandeln diskutiert. Seit…

… die Preise im internationalen Mandelmarkt seit Anfang des Jahres drastisch nachgegeben haben, werden regelmäßig Vorwürfe laut, die Preise für spanische Mandeln würden nicht der tatsächlichen Angebots- und Nachfragesituation folgen und seien der Willkür weniger Marktteilnehmer und Spekulanten ausgesetzt. Dabei sei gesetzlich verankert, dass sich Marktpreise an den Produktionskosten orientieren müssten.

Was bei dieser Argumentation gerne außer Acht gelassen wird, ist die Tatsache, dass Spanien und Australien zwar nach den USA die größten Mandelproduzenten sind, dennoch aber nur einen Bruchteil von dem produzieren, was in Kalifornien geerntet wird. Mit einer erwarteten Erntemenge von 1,36 Mio. mt US-Mandeln geben die USA daher in der Regel den Ton an, zudem sorgt die diesjährige Situation dafür, dass die Nachfrage für Mandeln in vielen Bereichen der Lebensmittelindustrie deutlich zurückgegangen ist. Wenn es aber nach den spanischen Marktteilnehmern ginge, wäre der nationale Mandelmarkt ein geschlossenes System, in dem sich die Preise ausschließlich an Angebot und Nachfrage für die eigene Produktion orientieren. 

Tiefpreise vorerst erreicht

Die Preise für spanische Mandeln sind diese Woche weitestgehend stabil, während die Preisindikationen US-Mandeln im europäischen Spotmarkt eine leichte Abwärtstendenz anzeigen. Je nach Anbieter kann es allerdings zu leichten Abweichungen kommen. Mit nennenswerten Preiskorrekturen ist vorerst nicht zu rechnen, allerdings schließen Marktteilnehmer mit Verfügbarkeit der neuen US-Ernte einen weiteren Preisrückgang nicht aus. 

Mandelpreise

Sorte

EUR/kg

Valencia, 12/14 mm, natur, Spanien

4,20

Valencia, 12/14 mm, blanchiert, Spanien

5,00

Carmel Supreme, 30/32, natur, USA

4,05

Carmel Supreme, 23/25, natur, USA

4,10

Mandeln, gehackt, USA

4,55

Mandelgrieß, blanchiert, USA

4,45

FCA Spanien

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
Mandeln, natur, 18/20, Valencia
Mandeln, natur, 27/30, Largueta
Preischart für Mandeln, blanchiert, 27/30, California SSRweitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Mandeln, natur, California, USA
Dateisymbol
Preischart Mandeln, Valencia, natur, 12-14, Spanien

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
30.11.2021
MASCHAD. Obwohl die Erzeuger in der iranischen Provinz Razavi-Chorasan qualitativ hochwertige Pistazien produzieren, wird mit dem Export nicht viel Gewinn erzielt. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass es an entsprechenden Organisationen und Pistazienexportverbänden mangelt. Außerdem hat die Produktion in diesem Jahr unter den ungünstigen Wetterbedingungen gelitten.
Nüsse
29.11.2021
ORDU. Mit der öffentlichen Bekräftigung, dass er nicht die Absicht hat, die lockere Geldpolitik der Türkei zu ändern, hat Präsident Erdoğan die Lira letzte Woche erneut auf Talfahrt geschickt. In nur einem Monat hat die Lira25 % an Wert gegenüber dem Euro verloren. Dies und andere Ungewissheiten haben den Haselnussmarkt ins Chaos gestürzt.
Nüsse
29.11.2021
HANOI. Wie Cornhouse und der INC berichten, sind auf den Weltmärkten mehr als genug Cashewkerne verfügbar. Die Exporte bereiten gewisse Schwierigkeiten, die allerdings durch eine neue Containerschiffroute im indischen Ozean Erleichterung erfahren sollten.
Nüsse
29.11.2021
MADRID/SACRAMENTO. Der massive Einbruch der US-Exportzahlen lässt die Mandelpreise sinken. Spanische Mandellieferanten können sich in dieser Saison dagegen bislang über ein deutlich besseres Ausfuhrvolumen freuen als im Vorjahr. Die September-Exporte liegen 20% über denen des Vorjahresmonats.