Nüsse

Macadamias: Australien hat große Ziele

9. November 2022 um 11:19, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CANBERRA. Obwohl starke Unwetter die diesjährige Ernte beschädigt haben, konnten die australischen Erzeuger das Schlimmste verhindern. Für die kommenden drei Jahre soll der Anbau noch einmal deutlich ausgeweitet werden.

Effizienz der Farmer zahlt sich aus

In der Saison 2021/22 (März 2021 bis Februar 2022) lag die australische Macadamiaproduktion bei 51.500 mt Macadamias in der Schale (3,5% Feuchtigkeitsgehalt). Die entsprach einer Steigerung von 10% gegenüber der Ernte 2020, wie die Australian Macadamia Society (AMS) berichtet. Die Anbauregionen in New South Wales waren dabei immer wieder von Unwettern betroffen, die Wetterbedingungen in Queensland sahen da schon deutlich besser aus. Hier wurden auch höhere Erträge als in der Vorsaison erzielt und es kam zu zahlreichen Neuanpflanzungen.

Anders als im letzten Jahr hat es in der Saison 2022/23 auch die Erzeuger in Queensland erwischt. In den dortigen Anbaugebieten sowie erneut in New South Wales wüteten heftige Unwetter und Überschwemmungen, die zu starken Ernteverlusten geführt und die Farmer vor massive Herausforderungen in ihren Plantagen gestellt haben. Ihrem schnellen und effizienten Handeln ist es allerdings zu verdanken, dass die Ernte dennoch auf 49.340 mt Macadamias in der Schale (3,5% Feuchtigkeitsgehalt) geschätzt wird und der Rückgang zur vorherigen Saison damit moderat bleibt. Zu diesem Umstand beigetragen hat auch die Tatsache, dass Australien größte Anbauregion Bundaberg von den Stürmen nicht betroffen war.

Hohes Ernteziel

Die Ziele für die kommenden Jahre sind hoch. Nach Angaben der AMS bauen derzeit 800 Erzeuger auf einer Fläche von 38.000 ha Macadamias an. 80% der Produktion gehen dabei in den Export. Bis zum Jahr 2025 soll die Anbaufläche auf 46.000 ha erweitert werden und das Ernteziel liegt bei stolzen 70.000 mt.

Die Macadamiapreise auf dem europäischen Spotmarkt sind im Vergleich zu letzter Woche deutlich gesunken. So kosten Macadamias, Style 1L, 16-20 mm aus Kenia derzeit 14,55 EUR/kg FCA Spanien.

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
05.12.2022
NEU-DELHI/ATLANTA. In der vergangenen Woche kamen gleich mehrere Faktoren zusammen, die den Handel auf dem indischen Erdnussmarkt gedämpft hatten. In den USA hält das USDA noch immer an seinen hohen Ernteschätzungen fest.
Nüsse
01.12.2022
ORDU. Es wird wild spekuliert, warum die Rohwarenpreise für Haselnüsse in der Türkei in die Höhe geschossen sind und inwieweit die Klage gegen Ferrero dafür verantwortlich ist. Uneinig sind sich die Händler auch darüber, wie viel die TMO wirklich gekauft hat.
Nüsse
01.12.2022
CANBERRA/MADRID. Australiens Mandelexporte brechen einen Monatsrekord nach dem nächsten. Dank der guten Ernte in diesem Jahr können die Preise im internationalen Markt mithalten und überzeugen vor allem die Käufer in einem Land ganz besonders.
Nüsse
29.11.2022
HANOI. Die steigende Nachfrage nach gesunden Snacks mag die Beliebtheit von Cashewnüssen in Europa fördern und zu einem stetigen Anstieg Importe im Zeitraum 2017-2021 geführt haben, doch die Situation sieht in diesem Jahr anders aus, da die Inflation gestiegen ist und die Lieferketten unterbrochen wurden. Die Exporte aus Vietnam haben in diesem Jahr einen Rückschlag erlitten.