Nüsse

Haselnüsse: Riskante Preise für die neue Ernte

30. Juni 2022 um 15:34 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ORDU. Da die Nachfrage nach Haselnüssen auf einem historischen Tiefstand ist und sich die wirtschaftliche Lage der Türkei immer weiter verschlechtert, gibt es eigentlich nur eine Richtung, in die sich der Markt bewegen kann. Der gesunde Menschenverstand setzt sich bei Haselnüssen jedoch nicht unbedingt durch, und die Preise neigen dazu, ihrer eigenen Dynamik zu folgen.

Entgegen alle Vernunft

An den aktuellen Angeboten für die neue Ernte scheiden sich die Geister. Während einige Anbieter mit niedrigen Preisen enorme Risiken eingehen, mahnen andere den Markt zur Vorsicht. Das Problem ist, dass es im Grunde unmöglich ist zu sagen, in welche Richtung sich der Markt entwickeln wird, da es einfach zu viele Faktoren zu berücksichtigen gibt. Nicht nur, dass sich die aktuelle Saison dem Ende zuneigt, die Regierung führt auch Maßnahmen zur Eindämmung der Inflation durch, die für die gesamte Lief

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
16.05.2024
SACRAMENTO/ISFAHAN. Die US-Mandellieferungen überstiegen im April 2 Mrd. lbs. Die subjektive Ernteprognose des USDA gibt Anlass zu beunruhigenden Spekulationen. Mandeln sind im Iran unter Beschuss geraten.
Nüsse
15.05.2024
REUS/ORDU. Die Erwartung, dass die weltweite Haselnussproduktion in den Jahren 2024/2025 um 20% steigt, hat die Hoffnung auf sinkende Preise genährt. Doch die Türkei sieht sich derzeit mit anderen Herausforderungen konfrontiert, so dass die TMO in Aktion treten könnte.
Nüsse
15.05.2024
MANILA. Die extrem hohen Temperaturen in den asiatischen Ursprungsländern dürfte dafür sorgen, dass sich die Rohwarenknappheit auch noch auf die Ernte 2025 auswirken wird. Ein ähnliches Szenario war bereits im Vorjahr zu beobachten.
Nüsse
14.05.2024
CANBERRA/SACRAMENTO. Die Mandelproduktion in Kalifornien wird in diesem Jahr voraussichtlich wieder auf 3 Mrd. lbs ansteigen. Australien erzielte in der Saison 2023/2024 derweil trotz rückläufiger Ernteergebnisse Rekordexporte.