Nüsse

Haselnüsse: Ferrero der Marktmanipulation beschuldigt

6. Oktober 2022 um 10:32 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ORDU. Die Haselnussexporte aus der Türkei haben einen Rückschlag erlitten, die Nachfrage ist enttäuschend gering und die Verhandlungen mit den Käufern in Europa sind äußerst schwierig. Auch Ferrero hat für Aufregung gesorgt.

Marktmanipulationen

Die Marktdominanz von Ferrero war in den letzten Jahren Gegenstand heftiger Debatten, bei denen lokale Erzeuger, Händler und Exporteure erklärten, dass sie ungerecht behandelt würden, und die Behörden zum Handeln aufforderten. Nun wird der Marktriese offiziell der Manipulation beschuldigt, nachdem einige Einzelpersonen und Unternehmen Ende September eine Beschwerde bei der türkischen Wettbewerbsbehörde eingereicht haben. Obgleich der weltberühmte Süßwarenhersteller fast die Hälfte der türkis

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
26.02.2024
NEU-DELHI/ATLANTA. In Indien setzen sich die Preisrückgänge fort, und die Nachfrage nach Erdnussöl und Saatgut ist extrem gering. In den USA sind die Aussichten schon besser, während es in Nicaragua zu Ernteverzögerungen kam.
Nüsse
23.02.2024
TEHERAN/FRESNO. Die kalifornische Rekordjagd bei Pistazien könnte bald zu einer Angebotsschwemme führen. Bei der diesjährigen Ernte überwiegt die Vorsicht. Die iranischen Exporte in die EU haben wieder zugenommen.
Nüsse
21.02.2024
NAIROBI/KAPSTADT. Die kenianischen Marktteilnehmer profitieren bereits jetzt merklich von der Entscheidung der Regierung, das Ausfuhrverbot für unverarbeitete Macadamias vorübergehend aufzuheben. In Südafrika sind die Preise in den letzten Jahren stark gesunken.
Nüsse
21.02.2024
BRÜSSEL/SACRAMENTO. Die EU-Mandelimporte sind in dieser Saison bisher um 21% zurückgegangen. Angesichts der Auswirkungen der Klimakrise ist die Branche bestrebt, die positiven Aspekte von Mandeln zu bewerben. Die Produktionsaussichten in Kalifornien und Spanien könnten in diesem Jahr kaum unterschiedlicher sein.