Nüsse

Haselnüsse: Erneuter Schneefall birgt mögliche Ertragsrisiken

15. März 2021 09:50, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ORDU. Die Reaktionen auf die möglichen Folgen des Wetterumschwungs in den Haselnussanbauregionen in der Türkei könnten unterschiedlicher kaum sein. Derweil sorgt das Ramadan-Geschäft für einen moderaten Anstieg der Inlandsnachfrage.

Export 60.000 mt hinter Vorjahr

In der vergangenen Woche zog das Exportgeschäft im türkischen Haselnussmarkt leicht an. Rund 170.000 mt Haselnüsse ohne Schale wurden seit Saisonbeginn ins Ausland geliefert, das sind noch immer gut 60.000 mt weniger als letztes Jahr um diese Zeit. Immerhin sorgte der bevorstehende Ramadan (Mitte April bis Mitte Mai) auch im Inlandsmarkt für kleinere Geschäftsabschlüsse.

Die Vertragsverhandlungen für die kommenden Monate und insbesondere die neue Saison gestalten sich eher zäh. Pan

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
12.08.2022
NEU-DELHI. Einige indische Erzeuger berichten von einem Schädlingsbefall auf den Feldern und haben mithilfe der Regierung und der Universitäten umgehend Maßnahmen ergriffen. Eine interessante Entwicklung gibt es zudem auf dem Markt für Erdnussöl.
Nüsse
11.08.2022
ORDU. Das türkische Ministerium für Land- und Forstwirtschaft hat die von den Marktteilnehmern mit Spannung erwarteten Produktionsschätzungen für die neue Saison bekanntgegeben. Diese sind, ebenso wie die Qualität der Nüsse, vielversprechend.
Nüsse
10.08.2022
HANOI. Der ursprüngliche Plan der vietnamesischen Cashew-Industrie war es, 2022 Cashewkerne im Wert von 3,8 Mrd. USD zu exportieren. Diverse Schwierigkeiten sorgen allerdings dafür, dass dieses Exportziel nun nach unten korrigiert werden soll.
Nüsse
10.08.2022
KERMAN. Nach Frost und Dürre haben die iranischen Pistazienfarmer nun mit den Auswirkungen starker Regenfälle zu kämpfen, die ersten Schätzungen nach zu erheblichen Schäden geführt haben könnten. Auch die Bewässerung ist dadurch gefährdet.