Trockenfrüchte

Getrocknete Berberitzen: Schockierender Mangel an Fachwissen

3. Mai 2022 um 15:40 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Die iranischen Berberitzenexporte sind im ersten Quartal um 16% geschrumpft. Ursache sind nicht nur die normalen Schwankungen von Angebot und Nachfrage, sondern vielmehr die Tatsache, dass der Weltmarkt mit Berberitzen nicht ausreichend vertraut ist. Erschwerend kommt hinzu, dass es den Erzeugern und Verarbeitern an ausreichendem Know-how im Umgang mit der Frucht mangelt.

Chance vertan

Der Iran hat im Zeitraum Januar-März nur 146.972 kg Berberitzen exportiert, das sind 16% weniger als die 174.670 kg, die im gleichen Zeitraum des Vorjahres ausgeliefert wurden. Nachfrage- und Produktionsrückgang sind natürlich die Hauptursachen für diesen Rückgang, aber die Lieferanten betonen auch, dass es ernstere Probleme gibt, die berücksichtigt werden müssen. Das Problem ist, dass die Verbraucher nicht genug mit diesem Produkt vertraut sind und dass sowohl die Erzeuger als auch die Verarbeiter im Iran die Beeren

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
11.06.2024
MANISA. Hagel- und Regenschauer könnten in Teilen Manisas am vergangenen Wochenende Schäden in den Anbauregionen verursacht haben. Die Auswirkungen werden gerade ermittelt. Die neue Saison könnte derweil bereit mit einem hohen Rohwarenniveau starten.
Trockenfrüchte
11.06.2024
AYDIN. Das Aufkommen der schwarzen Feigenfliege besorgt die Erzeuger in Aydin, entsprechende Maßnahmen werden eingeleitet. Die Handelsaktivität bleibt gering.
Trockenfrüchte
11.06.2024
MALATYA. Nächste Woche wird der Trockenaprikosenhandel in der Türkei aufgrund des Eid-al-Adha-Festes weitgehend stillstehen. Danach dürfte ein Großteil der Landwirte mit der Ernte beginnen; die Bedingungen sind weiterhin sehr günstig.
Nüsse
10.06.2024
BRÜSSEL/MANILA. Frachtratenspekulationen sind nach wie vor ein heißes Thema auf dem Kokosmarkt, doch diese Preisblase könnte platzen. Die Nachfrage in Europa ist rückläufig.