Trockenfrüchte

Getrocknete Berberitzen: Exporte massiv gestiegen

28. März 2023 um 15:36 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Die iranischen Berberitzenexporte haben sich im Januar-Februar 2023 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres fast verdoppelt. Dies steht in starkem Gegensatz zum Beginn der Saison, als der Handel nur langsam in Gang kam.

Angebot schlägt Inflation

Während die Anti-Hidschab-Proteste zu Beginn der Saison für die iranischen Berberitzenexporteure ein Problem darstellten, hat sich die Lage inzwischen völlig verändert. Die Nachfrage hat sich erholt und die Ausfuhren liegen um 93,5% über denen des Vorjahres. Offiziellen Statistiken zufolge hat der Iran im Januar-Februar 2023 169.495 kg Berberitzen exportiert, während im gleichen Zeitraum des Vorjahres nur 87.551 kg ausgeführt wurden. Hauptgrund ist die verbesserte Versorgungslage. Während di

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
27.02.2024
AYDIN. In den türkischen Anbaugebieten für Trockenfeigen ist die Niederschlagsmenge gering. Marktteilnehmer fürchten negative Konsequenzen für die Erträge der kommenden Ernte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MANISA. Eine Entspannung der Preise für türkische Sultaninen ist derzeit nicht in Sicht. Marktteilnehmer warten auf Aktionen der TMO, die noch über einige tausend Tonnen Rohware verfügen dürfte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MALATYA. In den türkischen Talebenen dürften die Aprikosenbäume im Laufe der nächsten Woche in die Blütephase eintreten, in den höheren Lagen passiert dies etwas später. Die Preiserhöhungen setzen sich währenddessen fort.
Trockenfrüchte
20.02.2024
AYDIN. Die ersten Exporteure bekommen Schwierigkeiten, noch ausstehende Kontrakte zu erfüllen. Nach Ware sucht man im türkischen Trockenfeigenmarkt vergeblich.