Trockenfrüchte

Getrocknete Aprikosen: Schneefall wendet das Blatt

13. März 2024 um 09:50 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MALATYA. Schneefälle haben dem Trockenaprikosenmarkt in der Türkei eine willkommene Wende beschert. Die Dinge können sich jedoch sehr schnell wieder ändern. Die Ausfuhren in fast alle zehn wichtigsten Bestimmungsländer haben sich in dieser Saison erheblich verlangsamt.

Schnee deckelt die Preise

Schnee und Kälte sind in Malatya sehr willkommen, und zwar nicht nur in höheren, sondern auch in niedrigeren Lagen. Der Vorteil ist, dass sich dadurch die Blütezeit verzögert hat, nachdem Berichte aufgetaucht waren, dass die Bäume eine Woche zu früh zu blühen begannen. Das Gute daran ist, je später die Blüte beginnt, desto geringer ist die Gefahr von Frostschäden. Dieser Wetterumschwung hat dem Preisanstieg der letzten Wochen ein Ende gesetzt. Die Wetterbedingungen sind in der Tat perfekt.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
16.04.2024
AYDIN. Da kaum noch alterntige Ware verfügbar ist und die Handelsaktivitäten stark abnehmen, richtet sich der Fokus der Marktteilnehmer bereits jetzt zunehmend auf die neue Saison. Das Wetter zeigt sich bisher von seiner besten Seite.
Trockenfrüchte
16.04.2024
MALATYA. Die türkischen Exporte schaffen es nicht, an die Zahlen des Vorjahres heranzukommen. Die Wetterbedingungen in den Anbaugebieten sind weiterhin optimal, während sich bei den Preisen wenig tut.
Trockenfrüchte
09.04.2024
MALATYA/REUS. Während einige Exporteure fest damit rechnen, dass die Nachfrage nach den Ramadan-Feierlichkeiten anziehen wird, gehen andere davon aus, dass sie weiterhin schwach bleibt. Der Markt zeigt sich in dieser Woche des Zuckerfestes ausgesprochen ruhig.
Trockenfrüchte
09.04.2024
AYDIN. Mit höheren Temperaturen und ausbleibenden Niederschlägen steigt in Aydin die Wahrscheinlichkeit für Ertragseinbußen bei der Feigenernte. Bereits in dieser Saison war die Produktion deutlich geringer ausgefallen als üblich.