Trockenfrüchte

Getrocknete Aprikosen: Gute Aussichten für die neue Exportsaison

26. Juli 2022 um 11:16, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MALATYA/REUS. Die Ernte in der Türkei fällt in diesem Jahr knapp 10% geringer aus als im Vorjahr, dennoch liegen große Hoffnungen auf dieser Exportsaison. Die Rohwarenpreise sind aufgrund der geringen Bestände gestiegen.

Globale Produktion sinkt um 4,1%

Wie der International Nut and Dried Fruit Council (INC) unter Berufung auf die Aegean Exporters' Association berichtet, wird die türkische Trockenaprikosenproduktion in der Saison 2022/23 mit 85.610 mt knapp 10% geringer ausfallen als im Vorjahr. Schuld daran sind heftige Regenfälle und Frost während der wichtigen Blütephase, die zu Ernteausfällen geführt hatten. Eine ähnliche Situation zeichnet sich für den Iran ab, während Usbekistan seine Produktion um 40% auf 7.000 mt steigern kann; in

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
07.02.2023
AYDIN. In den höheren Lagen Aydins schneit es, was es Feigenbäumen zugutekommt. Das Erdbeben, welches am Montagmorgen die Grenzregion zwischen der Türkei und Syrien erschütterte, sorgte zu Beginn der Woche für limitierte Marktaktivität.
Trockenfrüchte
07.02.2023
MALATYA. Das verheerende Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet sorgt dafür, dass der Fokus sich derzeit weit vom Aprikosenmarkt entfernt hat. Aktuell finden weder Handelsaktivitäten noch Exporte statt.
Trockenfrüchte
07.02.2023
ANKARA/MANISA. Das Leben in der Türkei steht still. Nach dem verheerenden Erdbeben am Montag im türkisch-syrischen Grenzgebiet rund um die Region Kahramanmaraş gehen die Bergungsarbeiten weiter, fast 5.000 Todesopfer sind bisher zu beklagen.
Trockenfrüchte
31.01.2023
AYDIN. Auch Aydin wird endlich kühler, was den Feigenbäumen zugutekommt. Das knappe Rohwarenangebot und steigende Nachfrage lassen die Exportpreise derweil deutlich steigen.