Nüsse

Cashews: Kaum noch Lagerbestände in Europa

26. Mai 2021 um 11:51, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

HANOI. Während Vietnam mit Ernteeinbußen rechnet, sieht die Lage in den westafrikanischen Produktionsländern vielversprechender aus. Die verarbeitete Ware letztlich in die Zielländer zu liefern, stellt für die Exporteure allerdings eine große Herausforderung dar.

Geringeres Erntevolumen in Vietnam

Auf dem Cashewmarkt zeichnet sich derzeit ein eher gemischtes Bild ab. Während Kambodscha eine sehr gute Ernte erwartet, könnte das Volumen in Vietnam um 20-30% geringer als erwartet ausfallen. Starke Regenfälle hatten zu Schäden in den Plantagen und erheblichen Problemen beim Trocknungsprozess geführt. In Westafrika sieht es da schon besser aus, hier wird aus den meisten Anbauländern für rohe Cashewnüsse von durchschnittlichen bis sehr guten Ernten berichtet. Vor allem die Elfenbeinküs

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
02.02.2023
ORDU. Die Lieferanten in der Türkei sind völlig schockiert und überrascht über die Entscheidung der TMO, Haselnüsse zu verkaufen. Ursprünglich war man davon ausgegangen, dass die staatliche Organisation versuchen würde, ihre Bestände zu halten, um einen Preisverfall vor den Parlamentswahlen im Juni zu verhindern.
Nüsse
01.02.2023
HANOI. Die Landwirte in Vietnam haben derzeit wenig Anreiz, ihre Cashews zu ernten. Viele haben die Ernte sogar schon eingestellt, wie lokale Medien berichten, da die Rohwarenpreise einfach zu niedrig sind. Eine Besserung ist nicht in Sicht, denn auch die Aussichten für den Export sind düster.
Nüsse
31.01.2023
MANILA. Wie die Experten von T.M. Duché berichten, konnten die Preise für Kokosöl die Marke von 4.000 USD/mt zu Beginn des Jahres knacken. Wie sich die Lage im Laufe des Jahres weiter entwickelt, hängt maßgeblich von den anderen Speiseölmärkten ab.
Nüsse
30.01.2023
NEU-DELHI. Der Mangel an Sesamöl lässt viele Käufer im In- und Ausland auf die beliebte Alternative Erdnussöl umsteigen. Die höhere Nachfrage lässt auch die Preise steigen. Gute Nachrichten gibt es in Bezug auf die Einfuhrzölle.